• 1

BDSM sanft

Cyberwoche - Bücher knallhart reduziert

OK, dann machen wir auch mal ein paar Angebote zur Cyberwocher und zum Black Friday!

Letzte Woche haben wir im Lager aufgeräumt und ein paar Bücher mit kleinen Mängeln gefunden. Es sind kleine Kratzer auf der Veredlung des Einbandes (ca. 3-4 mm lang). Ich wollte sie fotografieren, doch auf dem Foto war dann nichts zu sehen.

Solche Kleinen Kratzer am Einband passieren manchmal wenn es hektisch ist und zuviele Bücher übereinander gelagert werden. Damit diese Bücher dann auch reduziert verkauft werden dürfen, sind sie als Mängelexemplar gekennzeichnet (siehe Foto). Aber die Bücher sind natürlich neu! Heute bieten wir Euch an:

Tanja Russ: Fesselnde Überstunden

  • Format: Paperback
  • Seitenzahl: 96
  • Erscheinungsdatum: 06.03.2019
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN: 978-3-945967-65-2
  • Verlag: Schwarze-Zeilen Verlag
  • Preis: 7,99€

 

Preisreduziertes Mängelexemplar:

nur 4,44 Euro

zuzüglich Versand: 1 Euro per Büchersendung

Jetzt wollt Ihr natürlich wissen, wie Ihr Euch ein Exemplar sicher könnt? Ganz einfach:

Da nur wenige Exemplare verfügbar sind geht der Kontakt nur per Twitter. Schreib uns über Twitter eine Direktnachricht und nenne uns auch Deine E-Mail. Du bekommst von uns dann eine Mail mit dem Bestelldaten -  bzw. Nachricht, wenn das Buch vergriffen sein sollte. Bezahlung ist nur per Paypal möglich. Die E-Mailadresse wird nur für die Bestellung verwendet.

Restposten: Begrenzte Anzahl verfügbar! - Lieferung nur solange Vorrat! Maximale Abgabe pro Bestellung: 2 Bücher.

 

Über das Buch:

Die Lust nach Schmerz und Unterwerfung schert sich nicht um den Ort, an dem sie eine Frau überfällt. Oder haben Sie noch nie einen unzüchtigen Blick auf den knackigen Hintern Ihres Chefs geworfen? Sind Sie noch nie ins Schwitzen geraten, beim bloßen Anblick der muskelbepackten Typen im Fitnessstudio?
In ausgesuchten erotischen BDSM-Kurzgeschichten entführt Sie die Autorin in ihre geheime Welt des Schmerzes und dem sehnlichsten Wunsch, sich auszuliefern. Und plötzlich wird aus der Fantasie Wirklichkeit, Sie sind nackt am Schreibtisch gefesselt, der Rohrstock brennt sich tief in Ihr Fleisch...
Lassen Sie sich entführen in eine Welt aus Romantik, Lust und Verlangen. Genießen Sie die auf- und anregende Lektüre, in der der Autorin wieder ein „Spagat aus geilem (Lese-)Porno und erotischer SM-Romanze“ gelungen ist.

Das Taschenbuch enthält 2 Bonusgeschichten, die im E-Book nicht enthalten sind!

 

Weitere Titel als Mängelexemplare werden bei Twitter angekündigt. Unser Twitter-Account: https://twitter.com/SchwarzeZeilen

 

Liebe & Unterwerfung - Die Lust an weiblicher Dominanz

Steffen hat bisher nur für sein Studium und die Doktorarbeit gelebt. Frauen gegenüber ist er eher zurückhalten, auch als die selbstbewusste Dana in sein Leben tritt. Er ist fasziniert von ihr, doch unternimmt nichts. Schließlich ergreift Dana die Initiative. Die beiden entdecken sanfte Spiele von Macht und Unterwerfung für sich. Doch dann haben beide ihren Doktortitel und das Berufsleben ruft. Werden Sie eine gemeinsame Zukunft haben?

Anmerkung: In dieser Liebesgeschichte spielt sanfter BDSM eine Rolle. Es geht um zärtliche Dominanz und freiwillige Unterwerfung und nicht um Schmerz.

Textaustzug:

»Würdest du mir vielleicht noch einen Gefallen tun? Könntest du dich vielleicht vor der Couch hinknien? Dann könnte ich mich aufsetzen; hier so zu liegen ist nicht so bequem, wie ich es mir vorgestellt hatte.«
Ich war etwas perplex, eine Fußmassage war eine Sache, aber dieser Wunsch war schon etwas ausgefallener.
»Du möchtest, dass ich mich vor dich knie?«
»Darum habe ich dich doch gerade deutlich gebeten, oder war das missverständlich? Du wolltest mir doch etwas Gutes tun, oder nicht?«
Touché!
»Ja natürlich. Ich dachte nur, ich hätte mich verhört«, log ich und kauerte mich ohne weitere Widerworte vor sie hin. Kurz fragte ich mich, ob die Bequemlichkeit als Grund nur vorgeschoben wurde und es ihr vielleicht um etwas anderes ging. Sie nahm ihr Glas Wein wieder in die Hand, drückte sich in das Polster des Sitzmöbels, schloss ihre Augen und ließ mich meinen Job machen. So ging das eine Weile, ich streichelte, drückte, knetete.
»Gefällt dir das?«, fragte sie plötzlich ganz direkt, nippte an ihrem Glas und blickte auf mich herab.
»Du hast sehr zarte Füße«, sagte ich ausweichend.
»Du weißt ja nicht, wie viel Bimsstein ich verbrauche«, gab sie, mit dieser Antwort wohl fürs Erste zufrieden, keck zurück.
Innerlich stellte ich mir aber nochmals selbst diese Frage: Gefällt dir das?
Gefällt es dir, wie sie hier gerade auf dich herabsieht? Gefällt es dir, vor deiner ehemaligen Praktikantin zu knien?

Neuerscheinung: Liebe und Unterwerfung

Das neue E-Book von Michael B. Sharp erscheint am 15.10.2019  in unserer Edition Dirty-Talk.

Der Titel ist ab sofort vorbestellbar - zum Beispiel hier bei Amazon. Der Einführungspreis beträgt nur 99 Cent. Du kannst also 3 Euro sparen wenn Du schnell bestellst.

Hier klicken um zum Titel mit Leseprobe zu gelangen (bei Amazon)

 

Der schüchterne Doktorand Steffen hat bisher nur für sein Studium und die Doktorarbeit gelebt. Frauen gegenüber ist er eher zurückhalten, auch als die selbstbewusste Dana in sein Leben tritt. Er ist fasziniert von ihr, doch unternimmt nichts und schwärmt nur im Stillen von ihr. Schließlich ergreift Dana die Initiative und Steffen fühlt sich wie im 7.Himmel. Die beiden entdecken sanfte Spiele von Macht und Unterwerfung für sich. Doch dann haben beide ihre Ausbildung beendet und das Berufsleben ruft - an unterschiedliche Orte. Werden Sie eine gemeinsame Zukunft haben?

In dieser Liebesgeschichte spielt sanfter BDSM eine Rolle. Es geht um zärtliche Dominanz und freiwillige Unterwerfung und nicht um Schmerz.

Textaustzug:

»Würdest du mir vielleicht noch einen Gefallen tun? Könntest du dich vielleicht vor der Couch hinknien? Dann könnte ich mich aufsetzen; hier so zu liegen ist nicht so bequem, wie ich es mir vorgestellt hatte.«
Ich war etwas perplex, eine Fußmassage war eine Sache, aber dieser Wunsch war schon etwas ausgefallener.
»Du möchtest, dass ich mich vor dich knie?«
»Darum habe ich dich doch gerade deutlich gebeten, oder war das missverständlich? Du wolltest mir doch etwas Gutes tun, oder nicht?«
Touché!
»Ja natürlich. Ich dachte nur, ich hätte mich verhört«, log ich und kauerte mich ohne weitere Widerworte vor sie hin. Kurz fragte ich mich, ob die Bequemlichkeit als Grund nur vorgeschoben wurde und es ihr vielleicht um etwas anderes ging. Sie nahm ihr Glas Wein wieder in die Hand, drückte sich in das Polster des Sitzmöbels, schloss ihre Augen und ließ mich meinen Job machen. So ging das eine Weile, ich streichelte, drückte, knetete.
»Gefällt dir das?«, fragte sie plötzlich ganz direkt, nippte an ihrem Glas und blickte auf mich herab.
»Du hast sehr zarte Füße«, sagte ich ausweichend.
»Du weißt ja nicht, wie viel Bimsstein ich verbrauche«, gab sie, mit dieser Antwort wohl fürs Erste zufrieden, keck zurück.
Innerlich stellte ich mir aber nochmals selbst diese Frage: Gefällt dir das?
Gefällt es dir, wie sie hier gerade auf dich herabsieht? Gefällt es dir, vor deiner ehemaligen Praktikantin zu knien?