Wir sind ein junger Verlag, gegründet aus der Idee heraus, manches anders zu machen und neben klassischen Büchern, die neuen Medien in Form von eBooks zu nutzen. Aus eigener Erfahrung kennen wir nicht nur die Verlegerseite, sondern auch die Autorenseite und die kommt bei manchen Verlagen einfach zu kurz. Printbücher haben hohe Kosten, auch eBooks lassen sich nicht umsonst herstellen, das ist klar. Aber fair sollte der Autorenanteil an den Einnahmen immer sein. Das war einer der Grundgedanken bei der Gründung.
Außerdem verträgt insbesondere der eBook-Markt einen weiteren Verlag, der wirklich auf BDSM spezialisiert ist und nicht Erotik-Titel und BDSM mal eben nebenbei ins Programm aufnimmt. Bei uns stehen BDSM-Literatur und -Sachbücher im Mittelpunkt.
Auch wenn wir, gerade im Bereich BDSM- und Fetischliteratur die Zukunft im eBook sehen, gibt es die bei uns verlegten Bücher auch als Printausgaben.
Wir lieben es, Bücher in der Hand zu halten und sind überzeugt, dass das Buch weiterhin, zumindest in den nächsten Jahren, eine Zukunft hat. Dennoch liegt das größte Absatzpotential hier im Bereich eBook. Und wir sind überzeugt, dass ein spezialisierter Verlag hier auch bessere Absatzzahlen erzielen kann als ein Verlag, der von allem etwas im Programm hat.

Der Schwarze-Zeilen Verlag ist kein Druckkostenzuschussverlag, wir erwarten also keine Beteiligung der Autoren/innen an den Produktionskosten.

Neben unserem offenen Verlagsprogramm verlegen wir folgende Editionen, die an bestimmte Formalien geknüpft sind:

Edition Klassik
Klassiker der Literatur überarbeitet und neu aufgelegt.
Dark-Quickie
Längere Kurzgeschichten für das schnelle Lesevergnügen

 

RSS211
Facebook80
Facebook