Edition Dirty-Talk

Ab Mai gibt es ein weiteres neues Label – ein sogenanntes Imprint im Schwarze-Zeilen Verlag: Die Edition Dirty-Talk.

Warum gibt es dieses neue Label?

Wir haben viele gute Geschichten angeboten bekommen, die nicht wirklich in unser Kernprogramm gepasst haben. BDSM spielte nur eine sehr geringe Rolle oder die Erotik war beherrschend und BDSM tauchte nur am Rand auf. BDSM ist ein sehr weites Gebiet und das wollen wir voll abdecken. In der Edition Dirty-Talk geht aes auch zur Sache, doch Erotik spielt eine wichtigere Rolle. Natürlich alles immer auch mit BDSM- oder Fetisch Bezug. So haben in dieser Edition auch Gay-Geschichten, ausgefallene Fetische und sehr softer BDSM Platz.

Am Besten schauen Sie mal rein, die Grenzen zu unserem Hauptprogramm im Schwarze-Zeilen Verlag sind fließend. So ist das auch beim ersten Titel, der unter dem Imprint „Edition Dirty-Talk“ Ende dieser Woche erscheinen wird: „Herzdame vs. Schmerzdame“ von Michael B. Sharp. Bei diesem Titel werden sicher alle Fans von Femdom-Geschichten auf Ihre Kosten kommen. Mehr zu diesem Titel in Kürze.

Die in der Edition Dirty Talk erschienenen Titel sind als E-Books für alle gängigen Reader lieferbar und zeichnen sich durch einen sehr günstigen Preis aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Facebook
Twitter
Youtube