DSGVO – schon davon gehört?

Seit gestern gilt die DSGVO (Datenschutz Grundverordnung) und für Unternehmen, egal wie groß oder klein diese sind, bedeutet das eine Menge Arbeit. Vieles ist auch sinnvoll, auch ich gehöre zu den Menschen, die sensibel sind, was die eigenen oder die Daten anderer angeht. Und außerdem finde ich Datenschutz gerade bei uns besonders wichtig. Schließlich wenden sich unsere Bücher ja an eine ganz bestimmte Zielgruppe und nicht jeder möchte, dass alle Öffentlichkeit weiß, dass man auf BDSM steht. Auch gerade deshalb schreiben viele unserer Autoren ja auch unter einem Pseudonym, weil es eben nicht immer passt, wenn der Chef oder die Sekretärin, oder auch die inzwischen greisen Eltern oder der Elternbeirat in der Schule, oder we auch immer, weiß, worauf man selber steht.

Also Datenschutz und Privatsphäre war uns schon immer wichtig, jetzt musste das Ganze dann nur noch in standardisierte Prozesse eingebunden und so abgestimmt werden, dass es den Formalien entspricht. Fest steht, solange du uns keine Daten, z.B. durch die Anmeldung am Newsletter, oder weil du uns eine E-Mail schickst, herausgibst, wissen auch wir nicht, wer du bist. Und das wollen wir auch gar nicht. (Es gibt aber ein paar anonyme Datenspuren, die jeder hinterlässt, der die Webseite besucht, damit wir z.B. sehen können welche Seiten häufiger aufgerufen werden etc. – mehr dazu findest du in der Datenschutzerklärung.)

Anders sieht das natürlich aus, wenn du Autor bei uns wirst, dann brauchen wir natürlich deine Daten und die sind dann selbstverständlich auch ganz sicher und datenschutzkonform gespeichert und keiner, der die nicht unbedingt braucht (z.B. für die Abrechnung) bekommt die von uns. Ich war jetzt ein paar Tage damit beschäftigt, die DSGVO umzusetzen, und bin genau passend zum Wochenende fertig geworden. So haben wir seit vorgestern auf unserer Webseite nun auch eine neue, den Anforderungen entsprechende Datenschutzerklärung. Schau doch mal rein. Es haben sich aber auch ein paar andere Sachen geändert. So kannst du nicht mehr, per einfachem Klick, Artikel auf Facebook oder Twitter teilen. Schade eigentlich, doch es ist aktuell sehr umstritten, ob das überhaupt datenschutzkonform umgesetzt werden kann. Und wenn man an den aktuellen Datenskandal bei Facebook, oder die gehakten Zugangspasswörter bei Twitter denkt, dann ist auch klar warum das so ist.
Ach ja und warum ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet? Auch das hat Datenschutzgründe. Doch wir arbeiten daran, dass diese Funktion wieder implementiert wird – datenschutzkonform natürlich.

Das war jetzt langweilig? Dann sind diese Buchvorschläge ganz sicher interessanter (Weiterleitung zu Amazon.de)

 

 

RSS
Facebook
Twitter
Youtube