Dieses Jahr sind die folgenden lieferbaren Titel erschienen. Bitte fordern Sie unseren Newsletter an, wenn Sie über Neuerscheinungen zeitnah informiert werden möchten.


Astrids Keuschling - Regina von Strikt

3,99 €

Astrids Keuschling - Regina von Strikt Image

Peter Broddel träumt davon, dass er einer jungen Herrin dienen darf und von Ihr keuschgehalten wird. Doch er lebt dies nur in seiner Fantasie und im Internet aus. Eines Tages schreibt ihn eine geheimnisvolle fremde Frau an. Astrid, wie sie heißt, will sich mit ihm treffen. Voller Vorfreude, aber auch von Zweifeln geplagt lässt er sich darauf ein. Was dann kommt, hätte er sich so niemals vorstellen können …

Textauszug:
Ich betrat den Keller und sah mich um. Durch ein vergittertes Fenster unter der Decke fiel fahles Licht. An der gegenüberliegenden Wand befand sich eine Gittertür und daneben ein altes Sideboard mit Schubladen. Darüber hing ein Spiegel. Ansonsten war der Raum leer, weiß getünchte Wände erinnerten mich an eine Zelle. Als die Metalltür hinter mir ins Schloss fiel, stellte ich zu meinem Erschrecken fest, dass es innen keine Türklinke gab. Ich war also gefangen. Ein mulmiges Gefühl erfasste mich. Hatte ich mich einer sadistischen Irren ausgeliefert?

Astrids Keuschling - Regina von Strikt

3,99 €

Astrids Keuschling - Regina von Strikt Image

Peter Broddel träumt davon, dass er einer jungen Herrin dienen darf und von Ihr keuschgehalten wird. Doch er lebt dies nur in seiner Fantasie und im Internet aus. Eines Tages schreibt ihn eine geheimnisvolle fremde Frau an. Astrid, wie sie heißt, will sich mit ihm treffen. Voller Vorfreude, aber auch von Zweifeln geplagt lässt er sich darauf ein. Was dann kommt, hätte er sich so niemals vorstellen können …

Textauszug:
Ich betrat den Keller und sah mich um. Durch ein vergittertes Fenster unter der Decke fiel fahles Licht. An der gegenüberliegenden Wand befand sich eine Gittertür und daneben ein altes Sideboard mit Schubladen. Darüber hing ein Spiegel. Ansonsten war der Raum leer, weiß getünchte Wände erinnerten mich an eine Zelle. Als die Metalltür hinter mir ins Schloss fiel, stellte ich zu meinem Erschrecken fest, dass es innen keine Türklinke gab. Ich war also gefangen. Ein mulmiges Gefühl erfasste mich. Hatte ich mich einer sadistischen Irren ausgeliefert?

It seems we can’t find what you’re looking for. Perhaps searching can help.